Sie sind nicht eingeloggt.

Offene Stellen

Technische/-r Assistent/-in (Biol./Chem./Med.), Universität Osnabrück

Am Fachbereich Biologie / Chemie der Universität Osnabrück sind zwei Stellen (zusammen 75%, Entgeltgruppe 9 TV-L) zu besetzen. Die beiden Stellen sollen mit einer Bewerberin / einem Bewerber besetzt werden. Eine Entfristung der 50% Stelle, sowie eine Verlängerung der 25% Stelle sind wahrscheinlich. 

 

Ihre Aufgaben:

·   Durchführung von massenspektrometrischen Analysen

·   Unterstützung bei der Wartung und Instandhaltung massenspektrometrischer und chromatographischer Messsysteme

·   Mitarbeit bei der Etablierung neuer chemisch-analytischer Messmethoden

 

Ihre Qualifikation:

·   Abgeschlossene Berufsausbildung zur / zum Biologisch- /Chemisch-/Medizinisch- Technischen Assistentin/Assistenten oder eine
vergleichbare Qualifikation 

·   Erfahrungen und Interesse am Umgang mit analytischen Geräten (z.B. MS, HPLC, GCMS)

·   Gute Kenntnisse mikrobiologischer und proteinchemischer Labortechniken

 

Bewerbungsschluss: 24.03.2017

 

W2-Professur in Molekulargenetik, Universität Halle-Witttenberg

Die Bewerber/-innen sollen im Fachgebiet „Molekulargenetik“ international mit einer zukunftsweisenden Forschungsthematik ausgewiesen sein und die in der Fakultät für Biowissenschaften der Martin-Luther-Universität verankerten Forschungsschwerpunkte Makromolekulare Strukturen und biologische Informationsverarbeitung, die sich auf die beiden Säulen „Proteinforschung“ und „Molekulare Pflanzenforschung“ stützen, weiter verstärken.
Gesucht werden Forscher/-innen mit mechanistisch ausgerichteten Fragestellungen in einem genetischen Modell- system. Es wird erwartet, dass der/die zukünftige Stelleninhaber/-in sich in bereits vor Ort bestehende sowie geplante Forschungsverbünde einbringt und neue Verbünde initiiert.
Erfahrungen in der Leitung einer selbstständigen wissenschaftlichen Arbeitsgruppe werden ebenso vorausgesetzt wie Lehrerfahrung und ausgewiesene didaktische Fähigkeiten. 

Bewerbungsschluss: 31.03.2017

Postdoc Project in Bioinformatics, University of Tübingen

We are offering a position in an interdisciplinary, international, and dynamic team of bioinformaticians, molecular ecologists, microbiologists, geochemists and geoscientists. The candidate will be located at the Quantiative Biology Center (QBiC) and will be associated with the Microbial Molecular Ecology/Geomicrobiology group. The ideal candidate should have a solid background in bioinformatics or computer science, as well as experience in environmental microbiology or microbial ecology. Furthermore, the candidate should be familiar with the usage of high-performance-computing and bring experience in at least one scripting or programming language. The employment (TVL E13, 100%, 3 years) will be arranged by the administration of the University of Tübingen. 

 

Pollution of soils, surface waters, and groundwater by a multitude of anthropogenic organic and inorganic compounds is a growing global concern. Within the Collaborative Research Centre (CRC 1253) “CAMPOS - Catchment as Reactors: Metabolism of Pollutants on the Catchment Scale”, supported by the Deutsche Forschungsgemeinschaft, microbial pollutant turnover will be examined by applying metagenomics, metatranscriptomics, and metaproteomics (omics) to field samples of relevant landscape elements: rivers (CAMPOS project P1), sub-catchments (P2), floodplains (P4), aquifers (P5), and soils (P6). 

 

Application deadline: March 18, 2017

2 PhD Projects in Microbial Molecular Ecology / Geomicrobiology, University of Tübingen

We are offering 2 PhD positions in an interdisciplinary, international, and dynamic team of molecular ecologists, microbiologists, geochemists and geoscientists. These positions provide an opportunity for the candidates to be creative and innovative, and to work on a challenging, multidisciplinary topic. Ideal candidates should have a solid background in molecular ecology, environmental microbiology or geomicrobiology. Applicants must have the ability to work independent and in a team, have excellent management and communication skills and should be highly motivated and committed to pursuing interdisciplinary research. Very good computer and language skills (English) are necessary. The candidates will have the opportunity to present his/her results in international journals and at conferences. 

 

PhD position P5/1 Molecular ecology - in situ microbial community composition and metabolic capabilities in fractured aquifers” focuses on in situ analysis of microbial pollutant (e.g. nitrate, atrazine) turnover in a groundwater aquifer by applying cutting-edge molecular tools (DNA- and RNA-based 16S rRNA amplicon sequencing, DNA- and RNA-based qPCR analyses, and metagenomics, metatranscriptomics, metaproteomics) to identify microbial key players and to unravel their metabolic capabilities in the aquifer.

 

PhD position P5/2 Geomicrobiology - Pollutant turnover in microcosms” employs laboratory microcosm experiments (incl. stable-isotope probing experiments) using aquifer limestone material to quantify pollutant turnover and microbial metabolic rates, to examine the factors limiting pollutant turnover, to identify the involved microorganisms, and to determine sorption as well as diffusion of pollutants (including atrazine degradation and nitrate reduction coupled to pyrite oxidation). 

 

Application deadline: March 5, 2017

PhD Project in Microbial Molecular Ecology / Geomicrobiology, University of Tübingen

We are offering a PhD position in an interdisciplinary, international, and dynamic team of molecular ecologists, microbiologists, geochemists and geoscientists. This position provides an opportunity for the candidate to be creative and innovative, and to work on a challenging, multidisciplinary topic. Ideal candidates should have a solid background in molecular ecology and environmental microbiology. Applicants must have the ability to work independent and in a team, have excellent management and communication skills and should be highly motivated and committed to pursuing interdisciplinary research. Very good computer and language skills (English) are necessary. The candidate will have the opportunity to present his/her results in international journals and at conferences. 

 

Application deadline: March 26, 2017

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters, Universität Greifswald

Am Interfakultären Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung, Abteilung Genetik der Mikroorganismen, der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald ist im Verbundprojekt KoInfekt („Aufklärung der Pathomechanismen bakto- viraler Koinfektionen mit neuen biomedizinischen Modellen“) der Landesexzellenzinitiative in der Abteilung von Herrn Prof. Dr. Sven Hammerschmidt ab 01.04.2017, befristet für die Dauer von 43 Monaten, die Stelle einer/eines teilzeitbeschäftigten (50 v. H.) wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters zu besetzen.  

 

In dem Projekt KoInfekt in der Abteilung Genetik der Mikroorganismen (Leitung Prof. Dr. Sven Hammerschmidt) soll die monokausale Infektion mit Streptococcus pneumoniae, Staphylococcus aureus und dem Influenza-A-Virus sowie den jeweiligen bakto-viralen Koinfektionen in der Maus als Durchführung von Infektionen (in vitro und in vivo) und die Gewinnung der humanpathogenen Erreger aus den Wirtsnischen für die anschließenden Metabolom- und Proteomanalysen. Es sollen außerdem (Immun-)Rezeptorstudien sowie Studien zu induzierten Signaltransduktionskaskaden und Zytokinen durchgeführt werden. Die in vivo und in vitro Infektionen können mittels Bioimaging- Techniken z.B. unter Verwendung eines IVIS-Spectrum Gerätes bzw. der konfokalen Laserscanning Mikroskopie verfolgt werden. 

 

Die/Der Kandidat/in hat ein abgeschlossenes, naturwissenschaftliches Hochschulstudium in Biochemie, Biologie oder Biotechnologie mit dem Abschluss Diplom oder M.Sc. Erwünscht sind Kenntnisse auf dem Gebiet der Molekularbiologie, Proteinbiochemie und Kenntnisse der Immunologie sowie Zellbiologie. Voraussetzung ist die Bereitschaft tierexperimentelle (Maus) und infektionsrelevante Techniken anzuwenden. Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind erforderlich. 

 

Bewerbungsschluss: 28.02.2017

Doktorandin / Doktorand Molekulare und Technische Medizin / Mikrobiomanalysen, Hochschule Furtwangen

Der Aufgabenbereich umfasst u. a.:
 

  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung des Bachelor- Studiengangs Molekulare und Technische Medizin Betreuung von Studierenden (Praktika, Abschlussarbeiten etc.)

  • Übernahme von Aufgaben auf Fakultätsebene, z.B. im Bereich Marketing

  • Mitarbeit in Forschungsprojekten zu Struktur und Funktion des Mikrobioms der bebauten Umgebung des Menschen (BE- Microbiome)

  • Verfassen von Forschungsanträgen, Berichten und wissen- schaftlichen Veröffentlichungen

 

Wir erwarten:Ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) in Biologie oder einem verwandten Fach sowie vertiefte Kentnisse in Mikro- biologie (angewandte Mikorbiologie, medizinische Mikrobiologie und Hygiene, molekulare Mikrobiologie) sowie idealerweise erste Erfahrung auf dem Gebiet der Mikrobiomanalysen.


Bewerbungsschluss: 12.03.2017 

2 PhD students (m/f) in the field of microbiology, University Hohenheim

The research project supported by the German Science Foundation (DFG) entitled “Interplay between fermentative and respiratory energy conservation in Prevotella sp.” (FR 1321/7-1 and SE 2059/3-1) aims to deeply characterise Prevotella sp., which is an anaerobic bacterium living in the gastrointestinal tract of animals and humans. A focus is on the metabolic pathways of this important inhabitant of the rumen. Major tasks are the biochemical and proteomic analyses of cells living under different cultivation conditions and the purification and characterisation of specific enzymes. In addition, in vitro analyses will be performed to study the factors influencing the growth and activity of Prevotella sp. in the rumen.

We seek highly motivated creative persons with interests in biochemistry, microbiology, animal nutri- tion and proteomics. Candidates should have a Diploma or MSc certification in the area of microbi- ology, biochemistry or agricultural biology/science.

further information here

 

PhD Position, Medical University of Graz

Hypotheses:

Archaea are normal components of the human microbiota. They are closely interacting with a number of different Bacteria. Archaea play a metabolic key role and their metabolic products can influence the host.

Objectives:

  • Visualization and quantification of Archaea in gut, oral and skin samples

  • Detection of Archaea-colocalized and potential syntrophic bacteria

  • Cultivation of human-associated Archaea

  • Functional analysis of human-associated Archaea in the host system and in cultures
Methodology:
 
Visualization and quantification will be based on quantitative PCR, 16S rRNA gene sequencing, immunostaining techniques, fluorescence in situ hybridization. Detection of colocalized Bacteria will be based on immuno-capturing, FACS (fluorescence activated cell sorting) and sequencing. Cultivation will be done using our anoxic cultivation facil- ities (glove box and gas station). Functional analyses will/can be based on stable isotope probing, neuroimaging (in collaboration), transcriptomics and methane detection (gas chromatography). 
 

Application deadline: March 19, 2017

more information about this job offering here

WACKER’S PostDoc Program in the USA

In collaboration with the University of California in Davis and Prof. Peter Beal, we are currently looking for applicants interested in pursuing the following topic:

 

“The influence of naturally occurring modified nucleosides on insect RNAi” 

 

Your Tasks: 
Firstly, different siRNAs are synthesized with a modified nucleoside. The positions and the modified nucleoside used are varied in the siRNA sequence. The siRNA constructs are used to analyze the efficiency or specificity of the respective siRNAs as a function of the position and type of the modified nucleoside using RNAi in insect cells. This work aims at confirming the higher specificity of such siRNA variants demonstrated in human cells. In the long term, the work forms the basis for developing highly specific insecticides.

 

find more information here

Mitarbeiterin/Mitarbeiter als Koordinatorin/Koordinator, Universität Greifswald

KoInfekt ist ein Verbundvorhaben der Landesexzellenzinitiative, gefördert nach der Richtlinie zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlern in exzellenten Forschungsverbünden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Es arbeiten 14 Partner aus 4 verschiedenen Einrichtungen (Universität Greifswald, Universitätsmedizin Greifswald, Friedrich-Loeffler-Institut Riems, Universitätsmedizin Rostock) gemeinsam an der Aufklärung der Interaktion von bakteriellen und viralen Erregern mit ihrem Wirt, des Krankheitsverlaufs und der Immunantwort des Wirts bei Koinfektionen. 

 

Einstellungsvoraussetzung ist mindestens ein abgeschlossenes Hochschulstudium (z. B. Diplom-FH, Bachelor) oder eine Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des Allgemeinen Dienstes (vormals gehobener Verwaltungsdienst) oder die Angestelltenprüfung 2 oder eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt oder eine gleichwertige Ausbildung. 

 

Bewerbungsschluss: 18.01.2017

JUNIORPROFESSUR (MIT TENURE TRACK) FÜR MIKROBIELLE BIOTECHNOLOGIE, Universität Bochum

In der Fakultät für Biologie und Biotechnologie ist zum nächstmög­lichen Zeitpunkt eine Juniorprofessur (mit tenure track) für Mikrobielle Biotechnologie zu besetzen.

 

Der Forschungsschwerpunkt der Bewerberin/des Bewerbers soll auf einem aktuellen Gebiet der molekularen Biotechnologie, Proteinbio­chemie oder mikrobiellen Physiologie liegen und die Ausrichtung der Fakultät für Biologie und Biotechnologie sinnvoll ergänzen. Mögliche Arbeitsgebiete sind unter anderem: Biokatalyse, Lipidstoffwechsel oder mikrobieller Sekundärmetabolismus. In der Lehre wird ein hohes Enga­gement in der grundständigen und fortgeschrittenen Ausbildung von Biologinnen und Biologen im Bachelor- und Masterstudium erwartet.

 

Bewerbungsfrist: 10.02.2017

 

weitere Informationen finden Sie hier

Wissenschaftliche/r Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Promotion), Uni Marburg

Am Fachbereich Chemie, Fachgebiet Biochemie, AG Herr Prof. Graumann / Frau Dr. Waidner, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet auf 3 Jahre die Teilzeitstelle (50% der regelmäßigen Arbeitszeit) einer/s wissenschaftlichen MItarbeiters/Mitarbeiterin zu besetzen.

Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung und Lehre, insbesondere die Mitarbeit an der Forschung des humanpathogenen Organismus Helicobacter pylori (Sicherheits- stufe S2) im Rahmen der Weiterführung des Forschungsprojektes „Helikale Form und Motilität von H. pyloriUntersuchung der molekularen Grundlagen und der pathogenetischen Bedeutung der Zytoskelettelemente von H. pylori (http://www.synmikro.com/de/forschung/zellulaere- organisation/peter-graumann/gruppe-waidner.html)“.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in den Fächern Biologie, Biophysik oder Biochemie. Erforderlich sind Erfahrungen mit biochemischen und molekularbiologischen Untersuchungsmethoden (z. B. PCR, Klonierung, Sequenzierung, Western Blot, Immunofärbung), Kenntnisse im Umgang mit Bakterien sowie Erfahrungen mit Lichtmikroskopie, idealerweise Fluoreszenz. Erwartet werden die Bereitschaft zum selbständigen und interdisziplinärem Arbeiten, zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung und ein Promotionsprojekt auf dem Gebiet der Biochemie/Mikrobiologie. 

 

Bewerbungsschluss: 27.01.2017

Wissenschaftliche Mitarbeiter/- innen (Promotion), Universität Marburg

Im LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) forschen über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Philipps-Universität Marburg und des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mikrobiologie Marburg in 34 Arbeitsgruppen aus den Bereichen Biologie, Chemie, Pharmazie, Medizin, Physik sowie Mathematik, Informatik und Ethik. Gefördert aus hessischen Landesmitteln der LOEWE-Forschungsförderung nahm das Zentrum im Jahr 2010 seine Arbeit auf. Heute ist SYNMIKRO eines der weltweit größten Zentren synthetisch-mikrobiologischer Forschung. 

Im Rahmen des Transregios 174 Spatiotemporal Dynamics of Bacterial Cells sollen Untersuchungen über die dreidimensionale Struktur des bakteriellen Chromosoms, die subzelluläre Verteilung von mRNA und deren Dynamik und die Insertion von Membranproteinen durch Einzelmolekülmikroskopie durchgeführt werden. Ziel des Projektes ist zu verstehen, wie die räumlich/zeitliche Organisation der Transkription von Genen und der Membraninsertion von Genprodukten für Membranproteine reguliert wird.
 

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder ver- gleichbar) in den Fächern Biologie, Biophysik oder Biochemie. Erforderlich sind Erfahrungen mit bioche- mischen und molekularbiologischen Untersuchungsmethoden, Kenntnisse im Umgang mit Bakterien sowie Erfahrungen mit Lichtmikroskopie, idealerweise Fluoreszenz. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung vorausgesetzt. 

Bewerbungsfrist: 30.12.2016

Wissenschaftlicher Mitarbeiterin / Mitarbeiter (Promotion), Uni Marburg

Im LOEWE-Zentrum für Synthetische Mikrobiologie (SYNMIKRO) forschen über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Philipps-Universität Marburg und des Max-Planck-Instituts für terrestrische Mik- robiologie Marburg in 34 Arbeitsgruppen aus den Bereichen Biologie, Chemie, Pharmazie, Medizin, Physik sowie Mathematik, Informatik und Ethik. Gefördert aus hessischen Landesmitteln der LOEWE- Forschungsförderung nahm das Zentrum im Jahr 2010 seine Arbeit auf. Heute ist SYNMIKRO eines der weltweit größten Zentren synthetisch-mikrobiologischer Forschung. 

Für das DFG-geförderte Projekt Filamentbildung und Funktion des bakteriellen Zytoskelett-Elements MreB wird eine Wissenschaftlerin oder ein Wissenschaftler zur Erforschung dieser dynamischen Prozesse im Modell-Bakterium Bacillus subtilis gesucht. Schwerpunkt ist die biochemische, genetische und zellbiologische Analyse von MreB Zytoskelett-Elementen mit dem Ziel, die Struktur von MreB Filamenten in vivo und in vitro aufzuklären, um die Funktionsweise des Proteins zu verstehen. 

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in den Fächern Biologie, Biophysik oder Biochemie. Erforderlich sind Erfahrungen mit biochemischen und molekularbiologischen Untersuchungsmethoden, Kenntnisse im Umgang mit Bakterien sowie Erfahrungen mit Lichtmikroskopie, idealerweise Fluoreszenz. Darüber hinaus wird die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung vorausgesetzt. 

Bewerbungsfrist 30.12.2016

Doktorandenstelle am LS Biologie der Mikroorganismen, Ruhr-Universität Bochum

In allen bakteriellen RNAs (rRNAs, tRNAs, mRNAs, small RNAs) haben strukturierte Berei- che eine wesentliche funktionelle Bedeutung. Viele mRNAs besitzen in ihrer untranslatierten Region komplex strukturierte Bereiche, welche die Expression kontrollieren, wie z. B. Ri- boswitche oder RNA-Thermometer. Letztere entscheiden durch temperaturabhängiges Schmelzen der RNA-Struktur, ob Hitzeschock- oder Virulenzgene translatiert werden oder nicht.
Mittels Hochdurchsatz-Sequenziertechniken haben wir das „RNA-Structurome“, d.h. die Strukturen von Tausenden von RNAs in dem pathogenen Bakterium
Yersinia pseudotubercu- losis kartiert. In dem Promotionsprojekt sollen die entsprechenden Datensätze weiter ausge- wertet sowie ausgewählte RNA-Strukturen funktionell charakterisiert werden. 

 

Anforderungsprofil:

Vorausgesetzt wird ein zum Arbeitsbeginn vorliegender sehr guter Masterabschluss mit Schwerpunkt Mikrobiologie, Biochemie oder Molekularbiologie. Erfahrung mit Bioinformatik und RNA-Methoden sind wünschenswert. 

 

Bewerbungsschluss: 13. Januar 2017 

 

Doktorandenstelle, Universität Stuttgart

Am Institut für Mikrobiologie der Universität Stuttgart (AG Mikrobielle Zellbiologie und Biopolymere) ist ab Anfang 2017 die Position einer(s) wissenschaftlichen Mitarbeiters/In für 3 Jahre zeitnah zu besetzen. 

 

Der/die Bewerber(in) soll mikrobiologische, biochemische, molekularbiologische, fluoreszenz- und elektronenmikroskopische Untersuchungen zum zellbiologischen Aufbau und Funktion von organellartigen Strukturen in alpha- Proteobakterien (Agrobacterium tumefaciens, Caulobacter crescentus) im Rahmen eines Dissertationsvorhabens durchführen. Im Vordergrund steht die Frage, wie Acidocalcisomen in Bakterien aufgebaut sind und welche Funktionen sie in diesen Organismen haben. 

 

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom/Master) in Biologie oder Biochemie, ggf. auch in Medizin mit Ausrichtung Mikrobiologie/Biochemie in der Examensarbeit sowie möglichst fundierte praktische Erfahrungen in mikrobiellen und molekularbiologischen Techniken. Erfahrungen in modernen Mikroskopietechniken sind wünschenswert aber nicht Voraussetzung. 

 

 

Junior Professorship of Environmental Genomics in Aquatic Systems, University of Konstanz

Applicants should be internationally recognized in the field of Environmental Genomics in Aquatic Systems. The ideal candidate is supposed to perform research on the response of aquatic communities to environmental change involving the characterization of environmental DNA of eukaryotes in water and sediment samples, and should have excellent bio-informatics skills. The Junior Professor is expected to contribute to the Research Training Group “R3 – Responses to biotic and abiotic changes, Resilience and Reversibility of lake ecosystems”. The Junior Professor will be offered to participate in several projects of this RTG and to become a member of the corresponding PhD advisory committees thus receiving immediate support by doctoral researchers. 

Application deadline: 08.01.2017

15 PhD Positions, University of Konstanz

The Research Training Group “R3 Responses to biotic and abiotic changes, Resilience and Reversibility of lake ecosystems” funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) and based at the University of Konstanz welcomes applications for up 15 PhD positions for a three-year structured program. The RTG will start on 1 April 2017.

 

The scientific goal of this RTG is to study the mechanism resulting in the resilience of lake ecosystems to environmental change. Our approach is to study the response of a model system Lake Constance with a multitude of different approaches and from different viewpoints.

 

We offer a structured doctoral qualification programme combining a mentoring program, specific lectures on research and applied questions in ecology and limnology, a seminar and visiting program among students, flexible one-week courses, transferable skills courses, visits by guest researchers, and annual retreats. 

Further information about the programme http://www.rtg-resilience.uni-konstanz.de  

 

Akademische Mitarbeiterin/Akademischer Mitarbeiter Innovative antimikrobielle Strategien für optische Oberflächen, Hochschule Furtwangen

Der Aufgabenbereich umfasst u. a.:

 

Molekulare und kultivierungsabhängige Mikrobiomanalysen optischer Oberflächen aus klinischem und nichtklinischem Umfeld


Bioinformatische Auswertung von NGS-Datensätze


Antimikrobielle Wirksamkeitstests


Chemische Analyse mikrobieller Stoffwechselprodukte


Verfassen von Berichten und wiss. Veröffentlichungen 

 

Es werden ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master/Diplom) in Biologie oder einem verwandten Fach erwartet sowie vertiefte Kentnisse in Mikrobiologie, medizinischer Mikrobiologie und Hygiene, Molekularbiologie, Bioinformatik oder Bioanalytik.  

 

Bewerbungsschluss: 08.01.2017

 

Informationen zur Hochschule erhalten Sie im Internet unter www.hs-furtwangen.de. 

Two scientific coworkers, Department of Biology/Chemistry, University of Osnabrück

Required qualifications:

  • The candidate must hold a university degree (M.Sc. or diploma) in biology, biochemistry or related subject areas

 

Desirable qualifications:

  • Experience in the field of microbiology, genetics, or cell biology

  • Previous experience with generating and analysing next-generation

    sequencing data sets

  • Excellent final degree

  • Structured and independent way of working

  • Ability to work in a team

  • Excellent command in spoken and written English 

 

application deadline: 12 December 2016

 

Biologisch-Technische AssistentIn, Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Isolierung, Kultivierung, Quantifizierung und Identifizierung von Bakterien aus Tränkwasser-Systemen

  • Molekularbiologische Analyse von Mikroorganismen

  • Fluoreszenzmikroskopische Untersuchungen

 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Ausbildung als Biologisch-Technische Assistentin/Biologisch-Technischer Assistent mit staatlicher Anerkennung

  • Fundierte Kenntnisse in klassischen mikrobiologischen Methoden

  • Fundierte Kenntnisse in molekularbiologischen Methoden.

  • Aufgeschlossene Persönlichkeit mit organisatorischem Geschick und selbstständiger Arbeitsweise sowie guten Kooperations- und Kommunikationsfähigkeiten.

  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint).

  • Grundkenntnisse der englischen Sprache erwünscht.

Bewerbungsfrist: 24.11.2016

Universitätsprofessur (W3) Synthetische Mikrobiologie, TU Cottbus

Das Gebiet der Biotechnologie bildet einen der zukünftigen Hauptforschungsschwerpunkte der BTU, der bereits in der Vergangenheit durch zahlreiche nationale und internationale Kooperationen in den Bereichen "Angewandte Mikrobiologie und Enzymtechnologie" sowie "Molekulare und zellbasierte Medizinische Diagnostik und Regenerative Therapie" getragen wurde. Die Professur soll dem Institut für Biotechnologie zugeordnet werden.
Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber soll den Bereich der Industriellen Biotechnologie im Institut stärken und hier insbesondere auf dem Gebiet des Metabolic Engineering mit den vorhandenen Forschungsgruppen kooperieren.

 

Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stelleninhaber verfügt über eine mehrjährige internationale wissenschaftliche Tätigkeit nach der Promotion in der synthetischen Biologie oder einem angrenzenden Bereich.
Sie oder er sollte sich durch Originalität und Autonomie der bisherigen Forschungstätigkeit auszeichnen und zugleich Führungsverantwortung mit der Fähigkeit zur Teamarbeit in einem multidisziplinären Forschungsnetzwerk verbinden.

 

Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Prof. Dr. rer. nat. habil. Klaus-Peter Stahmann gern zur Verfügung: Tel.: 03573 85913 / E-Mail: klaus-peter.stahmann@b-tu.de.

wissenschaftlicher Mitarbeiter / wissenschaftliche Mitarbeiterin, Ernst-Moritz- Arndt-Universität Greifswald

Am Institut für Genetik und Funktionelle Genomforschung, Abteilung Genetik der Mikroorganismen, der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz- Arndt-Universität Greifswald, ist im Rahmen der BMBF-Initiative „InfectControl2020“ im Drittmittel geförderten Projekt „Entwicklung von Impfstoffen gegen respiratorische und systemische Infektionen bei Mensch und Schwein (VacoME)“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 30.09.2019 die Stelle einer/eines vollbeschäftigten wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters zu besetzen. 

 

In dem Projekt in der Abteilung Genetik der Mikroorganismen (Prof. Dr. Sven Hammerschmidt) sollen protektive Antigene von Streptococcus pneumoniae nach Infektion von Mäusen durch in vivo Proteomics- und RNAseq-Analysen identifiziert werden. 

Bewerbungsschluss: 31.10.2016

2 Doktorandenstellen, Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Mitarbeit in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsvorhaben zur Charakterisierung biosynthetischer Flavin-Monooxygenasen von Pseudomonas aeruginosa. Bioaktive Sekundärmetaboliten von Pseudomonas aeruginosa tragen wesentlich zur Virulenz dieses opportunistischen Pathogens bei. Das Vorhaben befasst sich mit der Struktur und Funktion von Flavin- abhängigen Monooxygenasen des Sekundärstoffwechsels und der Identifizierung von Interaktionspartnern dieser Enzyme. 

 

Ihr Profil:

  • -  Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.Sc. oder Diplom) der Biochemie, Biophysik, Biologie,
        Biowissenschaften, oder vergleichbarer Fachrichtungen.

  • -  Erfahrung in Methoden der Biophysik und Biochemie von Proteinen.

  • -  Einsatzbereitschaft, experimentelles Geschick, Kreativität, Teamfähigkeit. 

PhD-Position (65% TV-L E13) at LMU

The designated project is aimed to structurally and biochemically analyse proteins in c- di-AMP degradation steps. Besides biochemical and biophysical methods we use X-ray crystallography, Small-angle X-ray Scattering and (if applicable) (cryo-) Electron microscopy for the structural analysis of proteins and complexes. 

 

We are looking for talented individuals who are excited about research in a competitive area. The applicant should hold an excellent Masters’ or Diploma degree in biochemistry, biophysics or a related area. Previous experience in molecular biology, protein expression, purification and characterization, or application of biophysical/structural methods is a plus. 

 

Your application should be send in one single PDF file in German or English (containing a letter of motivation, your CV / Transcript of Records and contact details of two references) to witte@genzentrum.lmu.de