Sie sind nicht eingeloggt.

Cyanobakterien


Auf der Mitgliederversammlung der VAAM 2015 in Marburg wurde der Antrag auf Einrichtung einer neuen Fachgruppe Cyanobakterien einstimmig beschlossen. Die Cyanobakterien-Forschung in Deutschland hatte bisher kein gemeinsames organisatorisches Dach, da sie historisch bedingt zwischen Mikrobiologie und Botanik zersplittert war. Cyanobakterien sind ein Formenkreis mit größter biologischer Bedeutung, die sowohl für Grundlagen- als auch für die angewandte Forschung ein enormes Potenzial besitzen, das in den letzten Jahren zunehmend sichtbar wird. In ihrer mehr als drei Milliarden Jahre dauernden Evolution haben sie als „Erfinder“ der oxygenen Photosynthese wesentlich zur Schaffung der heutigen Erdatmosphäre beigetragen. Auch gegenwärtig leisten insbesondere ozeanische Cyanobakterien einen essentiellen Beitrag zum globalen Kohlenstoffkreislauf und sind entscheidende Faktoren in der Klimadiskussion. Die lange cyanobakterielle Evolution führte nicht nur zu einer unvergleichlichen physiologisch/ökologischen Vielfalt, sie war auch mit einer für Prokaryoten einzigartigen morphologischen Diversifizierung verbunden, die Schritte zur echten Vielzelligkeit beinhaltet. Die Mikrobe des Jahres 2014, Nostoc, gibt hierfür ein eindrucksvolles Beispiel. Über den Weg der Endosymbiose zu Chloroplasten geworden, haben Cyanobakterien das gesamte Pflanzenreich hervorgebracht, sodass an ihnen gewonnene Erkenntnisse heute substantiell zum Verständnis molekularer Prozesse bei Pflanzen beitragen. Die Forschung an Cyanobakterien ist dementsprechend vielfältig und überdeckt einen weiten Bereich, von Ökologie über Evolution und Systematik bis zu Zell- und Molekularbiologie. In neuerer Zeit fanden Cyanobakterien zunehmend Beachtung in der grünen Biotechnologie, sodass auch vielfältige angewandte Aspekte wie z. B. Naturstoff- und Energieproduktion oder CO2-Management im Fokus der Arbeiten stehen.

Eine Faszination der Cyanobakterien-Forschung besteht im unmittelbaren Zusammenhang der verschiedenen Aspekte ihrer Biologie, so dass eine ganzheitliche Sicht der Cyanobakterien zu neuen Forschungskonzepten führt. Explizites Ziel der Fachgruppe ist es, die Interaktion zwischen den verschiedenen Arbeitsrichtungen der Cyanobakteriologie zu stimulieren und zu organisieren. Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses soll dabei einen Schwerpunkt bilden. Jeder der Interesse hat, dieser Fachgruppe beizutreten, möge dies bitte in einer kurzen Mail mitteilen (mail@vaam.de).

Karl Forchhammer, Tübingen