Mikrobe des Jahres 2015

Mikrobiologie in Deutschland

Die Mikrobiologie beschäftigt sich mit Organismen aus den Reichen der Bakterien und Archaeen und mit einfachen Pilzen wie den Hefen. Ihnen gemeinsam ist: Sie sind nur wenige Tausendstel Millimeter groß und meist un­schein­bar. Mikrobiologie ist die Lehre von den kleinen Lebewesen (griech. μικρός mikrós „klein“, βίος bíos „Leben“, λόγος lógos „Lehre“). Diese winzigen Organismen besiedeln in riesiger Anzahl buchstäblich jeden Winkel unserer Erde: vom tiefsten Meeresboden bis zum höchsten Berg, vom eisigen Polarmeer bis zu kochenden Schwefelquellen und von der Wüste bis zum Regenwald. Alleine auf Haut eines Menschen leben so viele Bakterien wie Menschen auf dem Planeten. Denn die Mikroorganismen bilden mehr oder weniger enge Lebensgemeinschaften mit allen Pflanzen, Tieren und Menschen. Kein Leben ohne Mikroben.

Zahlreiche Arbeitsgruppen an deutschen Universitäten und Forschungsinstituten bearbeiten grundlegende mikrobiologische Fragen, widmen sich angewandten Projekten, untersuchen die gesundheitliche Bedeutung der menschlichen Mikrobenwelt, unseres Mikro­bioms, und medizinische Aspekte ge­sund­heits­gefährdender (pathogener) Bakterien.

Die Forschung geht dabei den vielfältigen Eigen­schaften der Mikroben und ihrer Lebenswelt nach. Von der Biochemie, über Molekularbiologie und Genetik, Ökologie und Biodiversität, Biotechnologie, Produktion von Naturstoffen und Antibiotika, Herstellung von Lebensmitteln, dem Einsatz von Mikroben zur Gewässer- und Bodensanierung bis hin zu dem umfassenden Gebiet der Prävention und Therapie bakterieller Krankheiten werden fast alle biowissenschaftlichen und medizinischen Forschungsrichtungen berührt..

Allgemeine, angewandte und medizinische Mikrobiologie sind die drei großen Bereiche mikrobiologischer Forschung in Deutschland. Die Gebiete überlappen sich und sind mit ihren Erkenntnissen, ihren Fortschritten und Ent­wick­lungen untrennbar miteinander verbunden.

Mikrobe des Jahres 2015

Forschung und Anwendung

Universitäten und Hochschulen

Außeruniversitäre Forschung

Fachgruppen für spezielle Themen

BIOspektrum ist mit einer Auflage von rund 15.000 Exemplaren die meistverkaufte Fachzeitschrift für molekulare Biologie im deutsch­spra­chigen Raum. Sie ist das Publikationsorgan der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM), der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM), der Gesellschaft für Genetik (GfG), der Gesellschaft für Ent­wick­lungs­biologie (GfE) und der Deutschen Gesellschaft für Experimentelle und Klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT), deren Mitglieder auto­matisch die Zeitschrift erhalten. Sieben Mal im Jahr gibt BIOspektrum einen Überblick über neue Entwicklungen in den Biowissenschaften und informiert über Aktuelles aus Wirtschaft und Politik. Zahlreiche Servicesparten runden das breite Informationsangebot von BIOspektrum ab.

Einführende Literatur

- Welt der Bakterien, Archaeen und Viren, Gerhard Gottschalk, Wiley-VCH, ISBN 978-3527336760

- Kleine Wunderwerke: Die unsichtbare Macht der Mikroben, Idan Ben-Barak, Spektrum Akademischer Verlag, ISBN 978-3827424655

- Leben auf dem Menschen: Die Geschichte unserer Besiedler , Jörg Blech, rororo, ISBN 978-3499624940

- Mikrobiologie: Die Entdeckung der Unsichtbaren Welt, Gerhart Drews, Springer, ISBN 978-3642107566

- Bund fürs Leben: Warum Bakterien unsere Freunde sind, Hanno Charisius, Carl Hanser Verlag, ISBN 978-3446438798

- Welt der Bakterien: Die unsichtbaren Beherrscher unseres Planeten, Gerhard Gottschalk, Wiley-VCH Verlag, ISBN: 978-3527325207

- Bakterien – ihre Entdeckung und Bedeutung für Natur und Mensch, Gerhart Drews, Springer Spektrum, ISBN 978-3-662-45326-1

Mikrobe des Jahres 2015

Vertretung in Deutschland

Die Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) vertritt rund 3500 mikrobiologisch orientierte Wissen­schaft­ler­innen und Wissenschaftler aus Forschung und Industrie. Die Bandbreite der Forschung reicht von Bakterien, Archaeen und Pilzen in allen Ökosystemen und in Lebensmitteln über Krankheitserreger bis hin zu Genomanalysen und industrieller Nutzung von Mikroorganismen und ihren Enzymen. Darüber hinaus fördert die VAAM den wissenschaftlichen In­formations­austausch und die Zusammenarbeit ihrer Mit­glieder, mit dem Ziel, Forschungsergebnisse der Mikrobiologie zum Wohl der Gesellschaft und der Umwelt umzusetzen.

Die Mikrobe des Jahres weist auf die be­deut­same Rolle der Mikroorganismen für die Ökologie, Gesundheit, Ernährung und Wirtschaft hin. Mikrobiologen der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM) wählen sie seit 2014 jährlich aus, um auf die Vielfalt der mikrobiologischen Welt hinzuweisen.

Darüber hinaus gibt es die medizinisch orientierte DGHM.

Ausstellungen/Museen
Deutsches Hygiene Museum Dresden
Ausstellung: "MenschMikrobe"
Micropia - der Mikroben-Zoo