Lebensmittelmikrobiologie und -hygiene - Rückblick

Die im Jahr 2015 fusionierte Fachgruppe Lebensmittelmikrobiologie und -hygiene der VAAM und der DGHM veranstaltete Anfang März auf der gemeinsamen Jahrestagung der beiden Gesellschaften in Würzburg das Minisymposium „Food Microbiology and Food Hygiene“. Als Hauptredner war Hendrik Wilking vom Robert Koch-Institut in Berlin eingeladen, der einen spannenden Überblick zur Epidemiologie von Listeriosen in Deutschland in den vergangenen Jahren gab. Von den Postern des Minisymposiums erhielt der Beitrag von Genia Lücking (Technische Universität München) einen der zehn Tagungs-Posterpreise.

Das 17. Fachsymposium „Lebensmittelmikrobiologie“ fand kurz darauf Anfang April in den Räumen der Sparkassenakademie in Landshut statt. Es kamen 110 Teilneh- mer/innen aus Wissenschaft, Lebensmittel- überwachung und Industrie, um sich bei einem breitgefächerten Programm über unterschiedliche Aspekte der Lebensmittelmikrobiologie auszutauschen. Hauptredner war Ulrich Busch vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim. Er berichtete in einem spannenden und zugleich unterhaltsamen Vortrag über die Aufklärung eines jahrelangen Listeriose-Ausbruchs in Süddeutschland. Weitere Themenschwerpunkte waren pathogene Mikroorganismen, Nachweis und Inaktivie- rung von Viren/Bakteriophagen in Lebensmitteln, Starterkulturen und Mikrobiologie von Wursterzeugnissen, Mikrobiologie von Milchpulver sowie Aspekte der Lebensmittelhygiene.

Die drei besten von 25 ausgestellten Postern wurden mit Preisen ausgezeichnet. Thorsten Bufe (Universität Hohenheim) belegte den ersten Platz, Livia Schwendimann (Agroscope, Bern) und Danai Etter (Agroscope, Wädenswil) folgten auf den Plätzen zwei und drei. Sieben Sponsoren unterstützten das Symposium mit einer interessanten Industrieausstellung.