VAAM-Forschungspreis

 

VAAM-Forschungspreisträger 2019: Knut Drescher 
               

Gemeinsam stark: Bakterien in Biofilmen

Die meisten Bakterien leben in engen Gemeinschaften, den Biofilmen. Wie sich die Zellen je nach Umweltbedingungen und zellulären Eigenschaften in Biofilmen organisieren, erforscht Prof. Dr. Knut Drescher vom Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie und der Philipps-Universität in Marburg. Der Physiker und Mikrobiologe entschlüsselt interdisziplinär und quantitativ die Wechselwirkungen in Biofilmen. Für seine Arbeiten erhielt er den Forschungspreis 2019 der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikro­biologie (VAAM). Die VAAM verlieh diese mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung für herausragende aktuelle Arbeiten auf dem Gebiet der Mikrobiologie am 17. März im Rahmen ihrer Jahrestagung in Mainz.

Ausführliche Pressemitteilung zum Forschungspreis 2019 hier.
Artikel "Bakterielle Multizellularität in Biofilmen" erschienen in BIOspektrum 03.19, p. 258ff

__________________________________________________________________________

 

Der Forschungspreis der VAAM wird für herausragende aktuelle Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Mikrobiologie an Nachwuchswissenschaftler vergeben.

Der Beurteilungszeitraum ist in der Regel die letzten Jahre vor der Preisvergabe. Der Preis wird mit 10.000 € dotiert. Der Forschungspreis der VAAM wird jährlich im Rahmen der Jahrestagung der VAAM vergeben.

Dem Auswahlkomittee gehören zur Zeit an: Prof. Dr. Ruth Schmitz-Streit (Kiel), Prof. Dr. Christine Lang (Berlin), Prof. Dr. Erhard Bremer (Marburg), Prof. Dr. Franz Narberhaus (Bochum), Prof Dr. Julia Vorholt (Zürich)